Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Anwendungsbereich

    1. Diese AGB gelten für alle von der Fotografin durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.

    Sie gelten auch ohne erneuten Hinweis für weitere gleichartige Aufträge.

    2. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, die Fotografin stimmt deren Geltung ausdrücklich und schriftlich zu.

  2. Auftragsproduktionen

    1. Bei Auftragsproduktionen erstellt die Fotografin für den Kunden Aufnahmen.

    Verträge über Auftragsproduktionen kommen durch Angebot der Fotografin und Annahme durch den Kunden zustande.

    2. Von den erstellten Aufnahmen wählt die Fotografin die nach eigenem Ermessen gelungenen Bilder aus und überlässt sie dem Kunden per Datenübertragung.

    Der Kunde sucht sich daraus die vereinbarte Anzahl an Bildern aus.

    3. Die ausgewählten Bilder werden anschließend von der Fotografin bearbeitet und dem Kunden per Datenübertragung überlassen.

    4. Weitere Zusatzleistungen der Fotografin (wie z.B. weitere Drucke oder Zusatzartikel) werden individuell vereinbart.

    5. Hat der Kunde der Fotografin im Vorfeld keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Aufnahmen gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen.

  3. Nutzungsrechte

    1. Beide Vertragsparteien sind berechtigt, die produzierten Fotos ohne zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkungen auf jeder Art von Speichermedien aufzubewahren, im Internet zu veröffentlichen (soweit vertraglich nicht anders geregelt) und von den Fotos Ausbelichtungen anfertigen zu lassen und/oder selbst auszudrucken.

    2. Sollte der Kunde die Fotos im Internet veröffentlichen, so muss der Kunde deutlich machen, dass die Fotografin die Urheberin der Bilder ist (z.B. Instagramverlinkung der Fotografin).

    3. Der Kunde erhält das fertige Bildmaterial ausschließlich zur freien privaten Nutzung.

    4. Die Bilder dürfen im Nachhinein vom Kunden nicht verändert werden (eigene Nachbearbeitung).

    5. Der Kunde ist erst berechtigt, die Bilder zu nutzen nach vollständiger Zahlung.

  4. Haftung

    1. Der Kunde versichert, dass bei der Aufnahme von Personen diese ihre Einwilligung erteilt haben.

    2. Die Fotografin übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte.

    2. Die Aufsichtspflicht über anwesende Kinder liegt beim Kunden.

    3. Ab dem Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Lieferung des Bildmaterials ist der Kunde für dessen sachgemäße Verwendung verantwortlich.

  5. Datenschutz

    1. Die Fotografin speichert die zur Vertragserfüllung erforderlichen personenbezogenen Daten des/ der Kunden.

    2. Die Fotografin verpflichtet sich alle ihr im Rahmen des Auftrages bekanntgewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

  6. Vergütung

    1. Es gilt das vereinbarte Honorar bzw. die in der Preisliste auf der Webseite genannten Shootingpreise zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

    2. Alle Preise auf der Webseite verstehen sich inkl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer.

    3. Der Preis des gewählten Shootingpakets ist am Shootingtag bar oder per Überweisung zu zahlen.

    4. Bei ggf. zusätzlich ausgewählten Bildern, oder anderen Leistungen ist der ausstehende Betrag direkt zu begleichen.

    5. Bei Überschreitung des gebuchten Zeitraums eines Shootings, erhöht sich die Vergütung der Fotografin wie vereinbart.

    6. Erscheint der Kunde nicht zum ausgemachten Zeitpunkt, so wird die Wartezeit der Fotografin der gebuchten Paket-Zeit abgezogen.

  7. Stornierungen

    1. Bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Shooting wird eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des Preises des gebuchten Shootingpakets berechnet.

    2. Die Stornierungsgebühr entfällt bei Krankheit gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes.

  8. Schlussbestimmungen

    1. Nebenabreden können getroffen und schriftlich festgehalten werden.

    2. Erfüllungsort und Gerichtsstand richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

    3. Die Wirksamkeit des gesamten Vertrages bleibt unberührt, wenn einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam, ungültig oder undurchführbar sind.